Ferkel dürfen nicht nach Gott fragen

Mit der Suche nach dem Buch „Wo bitte geht’s zu Gott? fragte das kleine Ferkel”, auf das ich unter anderem hier und da aufmerksam geworden bin, habe ich in Göttingen kein Glück gehabt. Die Platzhirsch-Buchhandlungen hatten es nicht vorrätig und zwei von dreien sagten sogar, es sei frühestens in 14 Tagen lieferbar. Üben sich die Verlage da schon in vorauseilendem Gehorsam?
Es geht um Religionskritik, die Kindern nahe gebracht werden soll. Und das Von-der-Leyen-Ministerium will das Buch indizieren lassen. Da hört der Spaß ja wohl auf! Was für Fundamentalisten dürfen sich denn da auf Steuerzahler-Kosten tummeln? Merkt der Innenminister das denn nicht?

Schreibe einen Kommentar