Das Freitagnachmittagsgewitter


Solange man sich nicht bewegt, ist die Temperatur sehr angenehm. Beim Atmen treten jedoch erste Schweißperlen auf die Stirn. Mittags in der Stadt scheinen die Schuhsolen auf dem Asphalt fest zu kleben. Die Straßen strahlen Glut aus. Die Karstadtmarkthalle ist eine finnische Sauna, in der ich eine Tropfspur zurücklasse und nur auf Grund der übergroßen Anstrengung die Kassiererin nicht frage, wie sie das erträgt. Neben ihr pustet ein übergroßer Ventilator die heiße Luft von hinten nach vorn. Das Gewitter bringt beinahe die dringend ersehnte Abkühlung. Aber eigentlich verwandelt es die Szene nur in eine Dampfsauna.

Es hat was.

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. tobyyy

    genialer Blick!!!

  2. Liz

    Auch heute noch treibt die kleinste Bewegung wahre Sturzbäche auf Stirn und Co.
    Das Foto hat was … Klasse!

Kommentare sind geschlossen.