Chaos durch Unfähigkeit

Die Niedersächsische “Landesregierung” (CDU-FDP) gibt sich alle Mühe, das Bildungssystem gründlich vor die Wand zu fahren. Statt längst überfällige Konsequenzen daraus zu ziehen, daß das Turbo-Abitur (in 8 statt 9 Jahren) Schüler und Lehrer an Gymnasien vor kaum zu bewältigende Probleme stellt, will sie ihre krasse Fehlplanung noch auch noch auf die Gesamtschulen ausweiten.
Gegen den erklärten Willen von Schülern, Eltern, Lehrerverbänden und sogar größeren Teilen ihrer eigenen Parteibasis wollen die harten Christdemokraten ihr Ding durchziehen. Und zwar im Schnelldurchgang. Ihre Regierungssprecherin hat bereits das Amt niedergelegt, als nächstes Bauernopfer ist Frau Heister-Neumann ausgeguckt, die offenbar die Linie ihres Chefs nicht überzeugend genug rüberbringt. Das soll der Althusmann dann besser besorgen. Schließlich geht es nicht um Inhalte, sondern darum, wie man sie rüberbringt.

Wer würde dieser “Regierung” den Hauch einer Träne nachweinen!

Schlimm ist, daß am Ende die Schüler auf der Strecke bleiben werden. Trotz immer massiver sich auswirkendem Lehrermangel wird man ihnen den Stoff von 9 Jahren in 8 Jahren reinzuprügeln versuchen, um sie dann – wenigstens zum Teil – ein Jahr früher, denkbar schlecht geschult, in eine alles andere als rosige Zukunft zu entlassen.
Das Geld, das für fehlende Lehrer und auch sonst zur Behebung der strukturellen Bildungsmisere dringend benötigt würde, investiert man lieber in die Zubetonierung des Landes und in den Saurier Automobilindustrie.

Nach uns die Sintflut. Und bis dahin: Chaos Durch Unfähigkeit.

» » Samstag, 9. Mai um 12 Uhr ist Demo in Hannover.