Mondkräne


Die arbeiten da bereits, wenn zum Fastnochvollmond im Westen das Morgenrot aufgeht. Also soviel ist morgens um sieben noch in Ordnung. Die Welt? Naja. Die Himmelsfarbe ein weiterer Aspekt der Klimakatastrophe?
Egal, wir steigern trotzdem weiter das Bruttosozialprodukt.

Nachtleuchten in Geismar


Selbst ohne daß man eins der explizit pfefferkuchenartig beleuchteten Häuschen aufs Bild nimmt, wirkt das kleine Dorf vor den Toren des südniedersächsischen Oberzentrums sehr vorwhynachtlich und als bestünde es nur aus Hexenhäuschen.

Neue Beleuchtung


Heute Abend erstrahlt zum ersten Mal der Hopfenweg in Geismar in neuem Lichte. Morgens noch fragte man sich, warum denn die Lampenstiele so enorm lang ausfallen, abends wird klar, es liegt an der besonderen Lampenform, die ganz offensichtlich so gebaut ist, daß nur der Weg bestrahlt wird, nicht aber die Häuser daran.
Erstaunlich, was so alles möglich ist, wenn es die richtigen Leute wollen.
Der Schulweg ist schon den zweiten Winter dunkel und es macht nicht den Eindruck, als würde sich das je wieder ändern.

Schneewolkenwetter

Am Nachmittag schneit es in dichten dicken Flocken und verwandelt die Stadt innerhalb einer halben Stunde in ein Wintermärchen. Im Licht der Blauen Stunde schließlich schiebt sich eine eigenartige Nebelwolke vom Leinetal her ein Stück nach Geismar hinein.

Dunkler Schulweg



Seit Wochen ist es duster im Schulweg. Unbekannte haben in einer nächtlichen Aktion die Lampen zerstört. Genaueres war bislang nicht zu vernehmen. Auch nicht, ob oder wann sich an diesem Zustand etwas ändert.

Wenn man im Dunkeln dort entlang läuft, merkt man erst so richtig, wie uneben und gefährlich der Weg-Belag ist, wieviele Hindernisse in Form von Steinen, Ästen und Wegbegrenzungspömpeln das Stolpern erleichtern.
Was, wenn sich hier erst jemand ernsthaft verletzt?

Anschlag auf Quelle

Schmutz
Die Tränke an Quelle in Geismar heute morgen. Wer macht sowas? Dumme-Jungen-Streich oder gezielter Anschlag?