Frühlingsexplosion

Liebes Tagebuch,

letzten Dienstag wurde ich beim frühmorgendlichen Lauf von den ersten Gesangsversuchen einiger Amseln aufs angenehmste überrascht. Von den Vorjahren habe ich in Erinnerung, dass die Vögel nach dem Start des Frühlingsgesanges immer einige Tage bis Wochen brauchen, bis sie so richtig loslegen.

Das ist dieses Jahr anders. Offenbar ist da im Geheimen eine Absprache getroffen worden. Noch am selben Abend sangen bei uns in der Straße bereits mehrere Vögel, flankiert von einem Schwarm Kraniche, der unseren Stadtteil überflog – und vom nächsten Tag an gefühlt fast alle.

Und dann die Sonne. Ich meine, es ist ja mal gerade Mitte Februar. Aber seit ein paar Tagen ist das nasskalte Wintergrau hinweg gefegt und die Sonne scheint ohn Unterlaß. Heute wurde draußen angefrühstückt.

Und dann die Leute. Auf einmal sind alle draußen. Die meisten noch zu dick eingemummelt bevölkern sie plötzlich in Scharen Cafés, tummeln sich mit Hund und Kind im Naherholungsgebiet und wirken – so befreit. So gut gelaunt.

Wie ich.

Hallo Welt!

Guten Tag!

Es wird Zeit für einen neuen Anfang.

Vor Jahren habe ich schon geblogt, dann aus überwiegend beruflichen Gründen damit aufgehört, obwohl ich eigentlich gern weiter gegen die Twitterisierung der Kommunikation angeschrieben hätte. Damit hatte ich mir aber wohl etwas zu viel vorgenommen.

Seien Sie also herzlich begrüßt hier!