Silly im KWP, 2. Aufzug










(alle Photos mit Canon Powershot G6)

Die Bühne wurde verbreitert und erhöht, die Lautstärke kräftig angehoben und der Abstand zum Publikum deutlich vergrößert. Leider. Und die Musik ihrer neuen CD “Alles rot” reicht für meinen Geschmack so gar nicht an frühere Größe der Songs heran. Stark sind Silly, wenn sie ihre eigene Vergangenheit heraufbeschwören. Das paßt vielleicht auch zum Publikum am besten.

Dieser Beitrag hat 9 Kommentare

  1. joos

    Da wäre ich (trotzdem) gerne da gewesen… :-)
    Ich habe mir vor kurzem die “Alles rot” gekauft und finde die schon ziemlich klasse! Die älteren Sachen kenne ich bis jetzt noch nicht. Muss ich wohl mal rein hören…

    1. grapf

      Ich weiß gar nicht, Joos, ob du dich in die alten Sachen einhören mußt. Such dir lieber eine Gelegenheit Silly life zu erleben. Das Erlebnis isses! :-)

  2. Lars

    man darf nicht immer nur in der Vergangenheit hängen, auch zu Tamaras Zeiten, hat Silly sich ständig weiterentwickelt. Für mich stimmt der Weg, den Silly mit “Alles Rot” eingeschlagen hat und auch Anna Loos als neue Frontfrau und Stimme passt für mich wie die Faust auf’s Auge.

    1. grapf

      Sie sollten sich unbedingt weiter entwickeln, da bin ich ganz deiner Meinung, Lars. Aber musikalisch finde ich die aktuellen neuen Songs nicht so bahnbrechend. Während die Musiker und ihre Frontfrau persönlich wirklich eindrucksvoll sind. Deshalb fand ich den größeren Abstand von ihnen durch die vergrößerte Bühne schade.
      Aber vielleicht war auch ihr Auftriit vor 3 Jahren in Göttingen etwas ganz besonderes, auf kleiner Bühne damals, mit auch eher kleinem Publikum und band-historisch an einem Wendepunkt durch den Neueinstieg von Anna Loos. So ein Ereignis hat seine ganz besondere Chemie, die nicht wiederholbar ist.

  3. tobyyy

    Echte Sahne-Fotos!!! Da wars ja richtig, meine große Knippse zu Hause zu lassen ;-)
    Ich mag die älteren Sachen sicherlich auch lieber, aber “AllesRot” ist vor allem live auch nicht zu verachten ;-)

    1. grapf

      Oh, vielen Dank für das Kompliment. Ich war selber überrascht, wie gut Anna Loos auf den Bildern rüberkommt, hatte ich doch beim Konzert selbst immer das Gefühl, sie nur hinter ihrem Mikrofon zu sehen. Und meine in die Jahre gekommene Knipse (die G6) hatte an dem Licht ganz schön zu knapsen.

  4. fotopunk

    sehr schöne konzertfotos, ich finde nur, dass du dich via software noch um das bildrauschen kümmern solltest !

    1. grapf

      Wozu soll ich mich hier ums Rauschen kümmern?
      Die Bilder könnten z.T. etwas schärfer sein, ok. Da stieß die gute alte G6 bei iso400 halt an ihre Grenzen. Aber das Rauschen – och nö, da hätte ich eher noch was hinzufügen können, finde ich.

Schreibe einen Kommentar