Baustellen-Blues


… und endlich mal wieder ein Grund sich so richtig zu ärgern und aufzuregen. Über die Stadt Göttingen, die uns gut zwei Jahre lang mit Baustellen rund um unser Wohnviertel beglückt hat. Und nun erneut damit anfängt, unsere Straße aufzureißen, die sie gerade erst vor wenigen Wochen zu asphaltiert hat.
Wir freuen uns auf einen weiteren Sommer, den wir mit Staub fressen verbringen dürfen.
Diesmal mit dem besonderen Highlight, daß wir zu unseren Autos durch all den Dreck erstmal längere Wanderungen werden unternehmen dürfen.

Von all dem nervtötenden Lärm, den wir zusätzlich zu dem unserer expansiven und bauwütigen Nachbarn auch noch bekommen werden, ganz zu schweigen…

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. grapf

    Der Arbeiter. Hrm, ja. *Verschluck*
    Deutlich naggischer, aäs einem lieb wäre. :-/

Schreibe einen Kommentar