Kein Blues

Nur eine Sinnfrage: warum fährt man in diesem Novemberwetter bei Regen, Wind und fast Null Sicht mit 150 Sachen auf der Autobahn?
Ich habe Angst als Mitfahrer und das nicht zu knapp.

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. grapf

    Viele Gedanken und Fragen genau dazu. Ein merkwürdiger aber wesentlicher Aspekt: Scham.

  2. lightdot

    Es ist nicht merkwürdig, oder zumindest nicht ungewöhnlich. Ich habe es da oben auch nicht gefragt, weil ich den Zeigefinger heben wollte oder ähnlich, sondern weil ich dazu eine Erfahrung habe.

    Vor einem halben Jahr musste mein Mann in Fahrgemeinschaft zur Arbeit fahren. Über mehrere Wochen. Sie saßen zu dritt im Auto, der Fahrer wechselte wöchentlich. Bei einem von ihnen sagte er mir hinterher immer, der würde so verrückt fahren, dass man ständig Angst kriegte. Keiner sagte je ein Wort.

    Im July auf dem Rückweg nach Hause von der Arbeit landeten sie alle im Graben. Der besagte Mann fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit, wie sich heraustellte auch mit Alkohol im Blut. Zum Glück wurde keiner schwer verletzt, aber das war pures Glück.

    Und das war der Moment, an dem ich mir sagte: Höflichkeit, Scham, Freundlichkeit haben genau in so einer Situation ihre Grenzen. Man MUSS einfach was sagen. Auch in SEINEM Interesse.

  3. 12sek

    ich frage es mich sehr oft, warum menschen bei schlechter sicht so schnell fahren. beklemmend wird es auch, wenn LKW’s in derartigem tempo und bei schlechter sicht an einem vorbeirauschen.

    und … Sie?? wieso scham?

  4. grapf

    Ja, lightdot, du hast recht. Es wurde auch etwas gesagt. Nur nicht von mir. Diesmal nicht. Beim vorletzten Mal schon. Beim letzten Mal bin ich allein Zug gefahren, statt mit den andern beiden zusammen im Auto. Das war schon sehr seltsam. Ich fühlte mich aber um Längen besser dabei.
    Ich bin da schon relativ zielstrebig/störrisch/eigen – aber noch lange nicht genug. Das stimmt.
    Zum Glück sind es relativ seltene Gelegenheiten, so etwa 1 bis 2 mal im Jahr.

    Frau 12sek, darüber hinaus immer wieder kopfschüttelnd die Frage, warum hierzulande eine allgemeine Geschwindigkeitsbegrenzung nicht durchsetzbar ist.

Schreibe einen Kommentar