Sangmartin


Ist schon wieder ein paar Tage her, daß die Kinder zu Sankt Martin singend durch die Straßen zogen. Die einen baten dabei um Süßigkeiten, die anderen um Spenden für Nicaragua.
Und dann war Laternenfest im Kindergarten, womöglich zum letzten Mal. Sofern LiSi nächstes Jahr in die Schule kommt. Mit seltsamen Gefühlen singt man die Lieder mit, die man nicht eigentlich gern singt, aber –

  • Beitrags-Kategorie:Kinder / Tagebuch

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. hildi

    Als Achen und ich in Wuppertal waren und uns zwischendrin noch was zwischen die Kiemen geschoben hatten, kamen auch die ganzen Bratzen rein und bettelten um Süßigkeiten ;-)

    Das Lustige daran war, dass der Gesang sofort verstummte, wenn die Süßigkeiten eingesackt waren – und weg waren sie.

  2. grapf

    Tja ja, man muß sie schön zuende singen lassen und erst danach die große Tüte hervorholen :-)
    Schon erstaunlich, daß manche dieser Minipuper locker 3 Strophen singen können, während die Größeren kaum noch die Lippen auseinander bekommen.

Kommentare sind geschlossen.