f*ck the spammers

Neuerdings bekomme ich wieder jeden Tag vier bis fünf Mails von der genialen Software Spam-Karma, in denen mir jeweils von der automatischen Löschung von zich Spam-Kommentaren hier und im Berlin guide berichtet wird. Entweder irgendwelche Online-Kasinos oder Apotheken. Mich würde ja mal ganz im Ernst interessieren, ob es auch nur 1 Spam-Opfer gibt, daß nach so einem Kommentareintrag im eigenen Blog beginnt, Blackjack zu spielen oder in einer Übersee-Apotheke Schwanzverlängerungsmedikamente zu ordern.
Wenn aber nicht – und überhaupt – wozu alldas?!

Ich traue mich gar nicht mehr mich daran zu erinnern, wie schön es damals war, als man seine eigene Mailadresse noch mit mailto-Link auf die Homepage pappen konnte, als man sich noch über jede Mail freute und sei es auch nur ein Newsletter. Oder wie genial die ersten Erfahrungen mit Trackback waren. Wie schön könnten Blogs darüber vernetzt sein!

Stattdessen verschwendet man heute seine Zeit mit der Installation und Wartung von Filtern und hat all den Komfort auf der HP – selbst das Mailformular – wieder abgeschaltet. Neuerdings funktioniert ja nicht einmal mehr der Popup-Blocker des firefox zuverlässig. Diverse Blogs sind schon von aufpoppenden Werbefenstern verseucht. Das Internet wird sich selbst vernichten, wenn es so weiter geht. Aus einer endlosen Popup-Rückkopplungswiederholungsschleife wird es sich mit einem widerlich dreckigen Knall in häßlichen graugiftgrünen Rauch auflösen. Jawoll. Übrig bleiben werden natürlich die Spammer mit angekohlten grünen Gesichtern, aber schon im Anschlag für neue Attacken gegen alles, was sich noch regt.

Dieser Beitrag hat 9 Kommentare

  1. hildi

    Wir sind das Internet. Solange wir es wollen, wird es das Internet geben, so häßlich, wie es nun einmal ist mit Werbetafeln überall, wie in unseren Straßen.

    Ich persönlich frage mich, obs auch irgendwo Hosen gibt, in die ich meinen Schwanz wieder rein bekomme, nachdem ich den x mal hab verlängern lassen.

    Ich glaube, dass das Spamzeug nicht an den Blog-Autoren, sondern an die Leser gerichtet ist und vor allem der Google-Rank erhöht werden soll.

  2. grapf

    Wir sind das Internet.
    Das gefällt mir :-)

  3. Kristof

    “und vor allem der Google-Rank erhöht werden soll”, nichts anderes.

  4. Christian

    …und so werden wir den Mist immer wieder löschen.

  5. Marc

    Man kann jedoch getrost davon ausgehen, daß jede noch so blöde Werbekampagne – uns sei sie auch illegal und nur in einem nahezu rechtsfreien Raum, wie dem Internet möglich – einer Prüfung auf Rentabilität unterzogen wird. Mit anderen Worten: Blog-Spam ist sehr billig, hörte jedoch sofort auf, gäbe es nicht eine handvoll Idioten, die auf die Werbung reinfielen.
    Traurig, aber wahr.

    marc

  6. hildi

    Na, das gibt uns doch schon wieder eine hübsche Todo-List fürs nächste Jahr:

    1. Aufklären: Wir müssen so lange auf alle Dummies einreden, bis sie kapiert haben, dass man Spam nur besiegen kann, indem man ihn ignoriert (siehe hier Marcs Bemerkung).

    2. Wir dürfen nicht müde werden, unser Internet, wie wir es wollen wieder aufzubauen, egal, wie oft es kaputt gemacht wird. D.h. wenn wir schneller löschen, als der Google-Bot vorbeikommt, dann wird es Google nicht einmal merken. Die Story funktioniert genauso, wie bei Sprayern etc. pp. Ich plädiere für die Möglichkeit, Deputies für Blogs bestimmen zu können, die beim Spam-Löschen helfen können. Würde ich ja glatt machen. Ich komme bei grapf.log vorbei, da hängt Spam-Müll rum. Ich klick den an und schmeiß den weg. Ist alles eine Frage von Vertrauen und so. Funktioniert aber IMHO, weil es mehr Leute gibt, die ein schönes Internet haben wollen, als Bots kaputt machen können.

    3. Die Kombination aus beidem. Andere Blogger müssen genauso konsequent gegen Spam etc. vorgehen. Und Entwickler müssen Support für so ein Social-Cleanup einbauen.

  7. sum1

    also ich bin sehr zufrieden als erste anlaufstelle in der blogosphäre für folgendes lifestyle-präparat.

    führt unangefochten meine referer-statistik an.

    wenn ich mal zeit habe werde ich auch den markt für potenzmittel erobern.

    schlagt sie mit ihren eigenen waffen!

  8. grapf

    sum1, ich bin begeistert.

  9. missxyz

    Du hast ja so recht. Hab echt täglich über 20 so ner nervigen Trackbacks in meinem Briefkasten. Und allein Spammails mit “tollen” Angeboten!!! Mein Spamfilter schafft es leider nur selten, wirklich alle Spammails zu orten.
    Guter Artikel! :)

    Gruß,
    missxyz

Kommentare sind geschlossen.