Rundkopf ausgemustert

BR477

Am vergangenen Wochenende hat die DBAG als Eignerin der Berliner S-Bahn die letzte der alten Baureihen, die aus den 20iger Jahren des vorigen Jahrhunderts stammende BR 477, endgültig aus dem Fahrdienst verabschiedet. Die Fahrzeuge werden jetzt größtenteils verschrottet.

Für mich bedeutete diese alte Bahn, die nicht nur durch ihr ganz eigenes Aussehen, sondern beinahe noch mehr durch ihren unverwechselbaren Sound etwas ganz besonderes war, eine stete Erinnerung an meine ersten Berlin-Touren in der zweiten Hälfte der 70iger-Jahre. Damals nicht allein geprägt von Mauer und Kaltem Krieg, der allmählich in die sogenannte Entspanungspolitik einmündete – sondern auch durch intensive persönliche Erlebnisse, die mein Verhältnis zu dieser Stadt und zu dieser Bahn prägten.
Das intensivste Bild in meiner Erinnerung: Spaziergang am Schlachtensee in der Abenddämmerung, durch die Bäume hindurch sieht man die gelb-funzelige Innenbeleuchtung einer vorbeirumpelnden S-Bahn, damals sicher noch älterer Bauart – und dazu dieser Fahrsound.
Erst 1979 unternahm ich eigene ausgedehnte Exkursionen mit der S-Bahn, weil dieses eigentlich sehr effektive Verkehrsmittel in diesen Jahren noch immer von der Westberlinern boykottiert wurde, gehörte es schließlich der Ostberliner DR… Meine Rundfahrten auf dem unterbrochenen Ring, durch die Mauer nach Ostberlin bzw drunter durch – auch wenn die Eindrücke mit den Jahren verblassen und durch aktuellere verdrängt werden – diese ganz besonderen, eigenartigen Gefühle von damals, die bleiben sicher.

Um die Rundköpfe – am 10. Oktober konnte ich eine letzte Fahrt damit machen – tut es mir echt leid.

Wer Lust hat: Photos davon gibt es hier und 2 kurze Videos mit Sound hier.

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein / Verkehr

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Elisa

    Oh … das trifft mich jetzt aber sehr :o(( Wo ich doch “in/mit ihr” aufgewachsen bin. Das war für mich immer DIE BERLINER S-BAHN. Und ich fands schon damals schlimm, als irgendwann diese dämlichen komplett-roten Züge eingeführt wurden. Jetzt ist die gute alte S-Bahn also verschwunden aus dem Alltag und es macht fast gar keinen Sinn mehr, den Plan “Berliner-S-Bahn-Fototour” aufrecht zu erhalten. So ein Mist, da ist mein Fotografierinteresse irgendwie zu spät aufgewacht.
    SCHAAADE!
    Irgendwann komm ich nach Hause und erkenn es nicht mehr wieder :’o(
    Schön, dass es bei Dir so viele schöne Fotos von ihr gibt.

  2. nickelartist

    Ja, das ist wirklich traurig, dass es diese Bahnen nun nicht mehr gibt. Mir fallen da immer die schönen Holzbänke dazu ein… und die Fenster, die man noch so richtig öffnen konnte…
    Schade.

Kommentare sind geschlossen.