Die Iduna-Brücke kurz vor ihrem Abriß

Idunabruecke2

Diesen lauschigen Ort der Begegnung, ein typisches 70iger-Jahre-Relikt will Göttingens OB Danielowski abreißen lassen.
Abreißen lassen ist seine Stärke.
Wie man auch hier sieht.
filetparkplatz
Dieses Grundstück ist Göttingens sogenanntes Filetstück.
Hier stand bis vor gut einem Jahr die Ruine des Alten Stadtbades, dessen Schließung ich bis heute bedauere. (Bin halt ewig gestrig. Der Neubau eines Spaßbades auf der Eiswiese wurde kein adäquater Ersatz.)

Das ganze Areal wurde planiert dank Herrn D (siehe oben). Kauft aber trotzdem keiner. Niemand investiert derzeit in Filetstücke.

Und nun zur Brücke über die Weender Landstraße. Sie verbindet den Campus der Uni mit dem Iduna-Zentrum. Beides keine Stätten, die geeignet wären, das Lebensgefühl spontan zu heben.

idunabruecke3

Auch ist es nicht andem, daß diese Brücke irgendeinen ästhetischen Liebreiz hätte.
Aber sie fügt sich in seltener Nahtlosigkeit in die Umgebung ein.

idunabruecke4

Und:

idunabruecke5

Sie spendet Schatten.

idunabruecke1

Und:
sie hilft drüber hinweg.
idunabruecke6
Ob man erwarten darf, daß dieser Ort an Attraktivität gewinnen wird – ohne die Brücke?